Goggle +
Twitter
Facebook
Handwerkernet auf Blogger
flipboard
Linkedin
Impressum

Anwendungsgebiete der Endoskopie im Anlagenbau

von: Neumann u. Barthenheier

Endoskopie im Anlagenbau bietet breite Möglichkeiten der Qualitätskontrolle

Mit fortschreitender Industrialisierung und auch Miniaturisierung im Anlagenbau und steigenden Anforderungen an die Qualitätsanforderungen und Materialzusammensetzung wurde die Endoskopie im Anlagenbau und Maschinenbau immer verbreiteter. Viele Bereiche sind sicher mit einer Sichtprüfung von Außen auf Ihre Eigenschaften visuell prüfbar. Es lassen sich somit Fehler auf den Außenseiten der Bauteile erkennen.
Sobald es aber um die visuelle Beurteilung der Oberflächen in Innenflächen und Hohlräumen geht, versagt die normale Sichtprüfung.
Hier kommt dann das Endoskop bevorzugt zum Einsatz. Dieses Endoskop ermöglicht nicht nur die einfache Sichtkontrolle am Bildschirm, sondern arbeitet auch als Inspektionskamera, die somit Videoaufnahmen der Inspektion speichern kann. Somit ist eine nachträgliche Auswertung der Prüfung keinerlei Problem und entsprechende Prüfberichte der Inspektionsarbeiten lassen sich auf dem Computer als Bildmaterial oder Videoaufnahmen zusammenstellen.
Dies garantiert auf Wunsch eine vollständige Überprüfung der eingesetzten Materialien.

Endoskopie in den verschiedensten Anwendungsgebieten heutiger Zeit

Bekannt ist die Anwendung der Endoskopietechnik besonders in den Bereichen Medizin und Technik.
Aber auch in der Architektur sowie der Archäologie kommt diese Technik zum Einsatz. Militär, Geheimdienste und Spionage sind weitere wesentliche Einsatzgebiete, die auch dazu beigetragen haben, das Endoskop immer kleiner herzustellen. Nicht zu vergessen sind Endoskope bei der Polizei oder dem Zoll, um nicht erreichbare Hohlräume nahezu zerstörungsfrei zu begutachten.
Im Maschinenbau und der Industrie werden diese Geräte vielfach in Kraftwerken und Industrieanlagen verwendet. Es lassen sich Rohrleitungen im Inneren beurteilen und Fehler sowie problematische Schweißstellen erkennen.

Inspektionsarbeiten im Maschinenbau und Anlagenbau
Maschinenbau und Anlagenbau

Die Luft- und Raumfahrt-Industrie benutzt das Endoskop dazu, um in Triebwerken und anderen Bauteilen Haarrisse bei den üblichen Inspektionsarbeiten aufzuspüren. Dabei dienen die erstellten Videoaufnahmen und Bilder mit der Inspektionskamera einer lückenlosen Dokumentation der Inspektion. Verschiedene Bereiche der Industrie und im Maschinenbau arbeiten ebenfalls mit der Endoskopie. So werden Motoren und Maschinen überprüft und Maschinengestelle untersucht.
In der Automobilindustrie lässt sich mit dieser Technik die Qualität der Hohlraumversieglung gut beurteilen. Dazu reicht es zum Beispiel, mit dem Endoskop in die Wartungsbohrungen von Holmen einzudringen, ohne die Holme zu zerstören.

Hauptklassifizierungen der Endoskopiegeräte nach Bauart

Generell werden die Endoskope in starre und flexible Geräte unterteilt. Die flexiblen Geräte ermöglichen es, auch bei Krümmungen im Inneren die Endoskopietechnik einzusetzen. Eine Erweiterung stellt die Videoendoskopie dar, welche mit starren und flexiblem Endoskop möglich ist.
Somit sind Videoaufnahmen der Inspektion mit Inspektionskamera zu Beweiszwecken problemlos möglich. Der Aufbau eines Endoskops besteht im Wesentlichen immer aus den gleichen Komponenten.

Anzeige: Eine Auswahl an Endoskopkameras.
Endoskopkamera

Dies sind die Lichtquellen mit den Lichtleitern sowie die Bildleiter und entsprechende Sensoren für Kameraaufnahmen mit Inspektionskamera oder auch Videoaufnahmen der Inspektionsarbeiten. Ein weiteres wesentliches Bauteil ist die Optik, welche aus verschiedenen Linsen und Prismen bestehen kann. Ergänzend sind Bildschirme und Speichermedien je nach Ausführung für die Ansicht oder Dokumentation der Inspektionsarbeiten verfügbar.

Grundsätzliches zu Endoskopen und der Videoendoskopie für Inspektionsarbeiten im Maschinenbau und Anlagenbau

Ein Endoskop für die Industrie ermöglicht neue Einblicke in das Innere von Maschinen und Anlagen. Für die Wartung und Instandhaltung sowie die Qualitätsdokumentation ist daher diese Technik ideal. Eine flexible Führung, geringes Gewicht und präzise Optiken der Inspektionskamera garantieren dabei, das Problemstellen und Schwachstellen bei der Anlageninspektion der Maschinen einfach und frühzeitig erkannt werden. So lassen sich oftmals größere Schäden durch gezielte Gegenmaßnahmen vermeiden. Aufwendige Demontagen der Maschinen sind bei einer frühen Erkennung von Problemen meist nicht erforderlich.
Der Ursprung der Endoskopie liegt in der medizinischen Diagnostik und Anwendungen im Anlagenbau und bei Maschinen für routinemäßige Inspektionsarbeiten kamen erst später hinzu. Im technischen Bereich ist die Anwendung der Endoskope leicht mit eingewiesenen Technikern durchführbar. Dies erklärt auch die große Beliebtheit in weiten Bereichen der Industrie und des Anlagenbaus.

Einige Beispiele der vielfältigen Anwendungen dieses Verfahrens

Die Endoskopie wird unter anderem zur vorbeugenden visuellen Inspektion von Getrieben und Lagern im Maschinenbau eingesetzt. Im Bereich der Kraftwerke dient dieses Verfahren für vielfältige Aufgaben bei der Inspektion und Wartung. Da zum Teil die Anlagen nicht einmal abgeschaltet werden müssen, ist dieses Verfahren geradezu optimal einsetzbar. In Industrie und Anlagenbau ist beispielsweise die zerstörungsfreie Inspektion von Pipelines möglich. Das Bauwesen bedient sich dieser Verfahren bei der Beurteilung von Schäden an schwer zugänglichen Gebäudeteilen. Ein vielfacher Anwender der Endoskopie mit Inspektionskamera und Videoaufnahmen ist die Automobilindustrie.

Inspektion und Wartung

Beschreibung einiger verschiedener Endoskope für Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau Für die transportable Inspektion sind gerade für Sachverständige und Entwicklungsingenieure kleine leistungsfähige Geräte mit Speichermöglichkeit für die Bilder der Inspektionskamera sowie der Videoaufnahmen erforderlich. USB-Schnittstellen und AV-Out Ausgänge ermöglichen die spätere Auswertung im Büro. Als Speicher werden mittlerweile meist SD-Karten eingesetzt, die sich auch später direkt auf dem Computer auslesen lassen.

Wenn es in der Industrie und im Maschinenbau um die Gütekontrolle in Bohrungen geht, dann reichen oftmals starre Endoskopiegeräte aus. Diese Geräte sind sehr handlich und meist kabellos mit Akku betrieben. Eine weitere Bauart wird kombiniert mit Funktechnik, sodass der Bildschirm nicht direkt per Kabel mit dem Endoskop verbunden ist. Details wie flexible Kameraköpfe, LCD-Monitor, LED-Beleuchtung, extra lange Kabel für Rohrinspektionen, 2-Wege-Kameras, wechselbare verschiedene Messsonden, mehrsprachiges Anzeigedisplay und austauschbare Kameraeinheiten sind bei den verschiedensten Modellen üblich.

Technische Finessen für den Einsatz der Endoskope im Maschinenbau und der Industrieanlagen

Eine visuelle Darstellung und Speicherung von Schäden an Maschinen oder Anlagen wird mithilfe der verschiedensten Kamerasysteme möglich. Das reicht von der einfachen digitalen Kamera mit entsprechendem Bildsensor oder Videosensor bis hin zu Wärmebildkameras, die helfen, Lagerschäden oder ungewollte Reibung aufzudecken. Natürlich kommt diese Technik auch schon in der Aus- und Weiterbildung zum Einsatz. Üblicherweise werden viele der Geräte von den Herstellern gern im Baukastensystem bereitgestellt. Somit ist eine problemlose Anpassung an die Inspektionsarbeiten möglich.


Zurück zur Startseite