Goggle +
Twitter
Facebook
Handwerkernet auf Blogger
Linkedin
Impressum

Der Beruf des Rollladen- und Sonnenschutztechnikers im Handwerk

von: Roland u. Barthenheier

Mit einer Ausbildung im Handwerk baut man sich eine vielversprechende Zukunft auf.
Der Beruf des Rollladen- und Sonnenschutztechnikers hat in Deutschland die genaue Bezeichnung Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/-in. Die präzisen Ausbildungskriterien für diesen interessanten Beruf sind in der Ausbildungsordnung (AO) festgeschrieben. Ein fachmännisch installierter Sonnenschutz schützt nicht nur vor dem Sonnenlicht, sondern dient ebenso als Sichtschutz, Kälteschutz und Diebstahlschutz.
Gefertigt oder beim Hersteller bestellt und montiert werden verschiedenste Anlagen für innen oder außen. Dabei kommt es vor allem auf eine passgenaue Herstellung und korrekte Montage im Markisenbau und bei anderen Produkten an.
Dieses Handwerk ist sehr abwechslungsreich und beginnt für die Sonnenschutztechniker meist mit dem Kundengespräch, der Erstellung eines Angebotes und hoffentlich der gewünschten Auftragserteilung seitens des Kunden. Dabei werden die baulichen Gegebenheiten, Design und Zielsetzungen des Kunden berücksichtigt. Es werden beim Aufmaß Zeichnungen und Skizzen erstellt, die als Kalkulationsgrundlage und Angebotsgrundlage dienen.

markisenbau

Die Umsetzung des Projekts

Danach geht es an die Umsetzung des Projekts.
Der Rollladen- und Sonnenschutztechniker arbeitet dafür mit den verschiedensten Werkstoffen, wie Holz, Kunststoff, Stahl oder Aluminium. Auch sind Kenntnisse über Textilien speziell im Markisenbau, bei Rollos und Vorhängen gefragt.
Gefertigt werden die Anlagen von Hand oder auf speziellen Maschinen selbst oder beim jeweiligen Hersteller.
Nach Fertigstellung oder Lieferung erfolgt dann die Montage beim Kunden.
Die Anlagen werden entweder von Hand bedient oder sind mit elektrischen und elektronischen Komponenten zur Einzelbedienung oder Fernbedienung ausgestattet.
Somit sind Grundkenntnisse in Elektronik und Elektrotechnik für dieses Handwerk ebenfalls erforderlich.
Selbstverständlich ist bei erforderlichen Reparaturen und Instandhaltungen schnell vom Sonnenschutztechniker zu reagieren und eine Reparatur oder Neubestellung der Anlagen beim Hersteller zu veranlassen.

Die Ausbildungsdauer für diesen Beruf im Handwerk beträgt 3 Jahre

Vielfältige Ausbildungsinhalte bestimmen diese Zeit.
Dazu zählen unter anderem das Lesen und Erstellen von Zeichnungen und Skizzen, das Be- und Verarbeiten der entsprechenden Werkstoffe und Profile aus Holz, Kunststoff, Metall sowie die Stoffkonfektionierung.
Die Wartung und fachgerechte Bedienung von Maschinen und Anlagen sowie der betriebsfertige Einbau und die Überprüfung der Anlagen sowie die nachfolgende Wartung und Instandhaltung sind ebenso wesentliche Tätigkeiten in diesem Berufszweig. Es werden Klappläden, Behänge, Rollpanzer, Lamellen horizontal und vertikal sowie einzelne oder gekoppelte Anlagen konfektioniert und montiert.

Bestimmte schulische Voraussetzungen sind zum Erlernen dieses Ausbildungsberufes im Handwerk nicht erforderlich.
Ein guter Hauptschulabschluss wird allerdings gerne gesehen.
Wichtige Eigenschaften des Bewerbers sind eine sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise, räumliches Vorstellungsvermögen und eine Portion Kreativität, um Lösungen bei der Angebotserstellung vorzuschlagen und später zu realisieren.
Kontaktfreudigkeit und Zuverlässigkeit während der Arbeit sind ebenfalls Eigenschaften, die einem Selbst später zugutekommen.
Selbstverständlich sollte der Bewerber gut Rechnen und Schreiben sowie selbstständig Skizzen und Zeichnungen erstellen können. Für die Montage ist eine gute körperliche Kondition sicher von Vorteil.
Der Beruf des Rollladen- und Sonnenschutztechnikers wird besonders beim Markisenbau herausgefordert.
Immer mehr Räume sind zum Teil voll verglast, wie die Wintergärten, die man in privaten Gebäuden aber auch in Krankenhäusern und Pflegeheimen findet. An die zu installierende Wintergartenmarkise werden besonders hohe Anforderungen gestellt.
Eine Wintergartenmarkise ist einzeln bedienbar oder als gekoppelte Anlage für je eine Glasfront ausgeführt. Über Fernbedienungen für die Wintergartenmarkise lässt sich der komplette Raum steuern.

Weitere Informationen finden Sie unter: Was gibt es für Markisentypen?

Die Ausbildung in Berufsschule und im Betrieb

Qualifizierter Nachwuchs für diesen Beruf hat gute Chancen, denn es wird viel gebaut egal ob Neubau, Renovierung, Ausbau und Sanierung. Nach erfolgtem Abschluss und mehrjähriger Berufserfahrung in diesem Handwerksberuf ist es möglich die Ausbildung zum Rollladen- und Jalousiebaumeister als anerkannten Handwerksmeister zu absolvieren.
Diese Qualifizierung macht es möglich einen eigenen Betrieb zu gründen oder auch in größeren Betrieben dieser Branche Führungsaufgaben zu übernehmen. Weitere Fragen beantworten gerne die entsprechenden Handwerkskammern für die jeweilige Region oder die Innungsverbände dieser Berufszunft.
Ergänzt wird die Ausbildung in Berufsschule und im Betrieb durch eine mehrwöchige überbetriebliche Ausbildung. Nach bestimmten Abschnitten erfolgen für den Lehrling Zwischenprüfungen, um den erreichten Wissensstand zu testen. Am Ende der Ausbildungszeit erfolgt dann die Abschluss- beziehungsweise Gesellenprüfung.
Die Ausbildung erfolgt im Allgemeinen nach einem Rahmenplan, der die Grundlage für den Ausbildungsplan darstellt.
Sonnenschutztechniker sind auf Baustellen mittlerweile gefragte Leute. Sie fertigen die hochwertige Wintergartenmarkise ebenso wie die einbruchhemmenden Außenjalousien.
Verschiedenste Hersteller bieten ein breites Sortiment an Standardprodukten rund um die Wintergartenmarkise, den Markisenbau allgemein oder andere Sonnenschutzprodukte an.
Der Sonnenschutztechniker beherrscht dabei auch den Markisenbau aus speziellen vom Hersteller der Halbfabrikate gelieferten Profilen.


Zurück zur Startseite